Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wildreis – ursprünglicher Geschmack für zahlreiche Gerichte

WildreisEr ist gesund, lecker und lässt sich vielseitig verarbeiten: Wildreis ist eine köstliche Beilage, die Sie mit Fleisch oder auch in einer Gemüsepfanne verwenden können. Bereits durch sein Aussehen unterscheidet sich Wildreis, Bio oder konventionell, von den sonst bekannten Reissorten. Die braunen bis schwarzen Reiskörner sind in jedem Gericht ein Blickfang und lassen sich vielseitig sowohl kalt als auch warm verzehren. Wir möchten Ihnen hier verraten, warum Wildreis gesund ist, was ihn so wertvoll macht, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie am besten Ihren Wildreis kochen.

Wildreis Test 2019

Ergebnisse 1 - 11 von 11

Sortieren nach:

Jedes Korn eine Delikatesse

WildreisHaben Sie bislang geglaubt, dass Reis immer weiß sein, muss haben Sie sich getäuscht. Wildreis ist eine der ältesten Sorten weltweit und ist schon an seinem Aussehen zu erkennen. Seinen Ursprung findet er übrigens in Kanada. Kanadischer Wildreis war für die Indianer schon vor Jahrtausenden eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Viele Wildreis Gerichte, die heute weltweit in der Gastronomie und privaten Küchen zubereitet werden, werden nach alter Tradition gekocht. Wer jedoch den Oryza Wildreis sucht, wird rasch enttäuscht werden.

» Mehr Informationen

Oryza sativa ist die Reis-Kulturpflanze, die heute weltweit angebaut wird. Der Wildreis selbst ist allerdings kein Reis im klassischen Sinne, sondern der Samen des Zizania Aquatica. Hierbei handelt es sich um ein Wassergras, das in der Wildnis Kanadas heimisch ist. Lange wurde Wildreis vorwiegend in Ontario und Alberta, sowie der Provinz Manitoba von Hand geerntet. In den letzten Jahren explodierte jedoch die Nachfrage nach dem schwarzen Korn aus dem Norden Amerikas. Seither werden verschiedene Zuchtformen auch in den USA angebaut.

Tipp: Möchten Sie echten Wildreis zubereiten, sollten Sie sich unbedingt für Bio Wildreis entscheiden. Wenn Sie billigen Wildreis kaufen, der im konventionellen Handel angeboten wird, stammen die Körner meistens von Hybriden.

Die wichtigsten Fakten aus einem Wildreis Test :

Ursprungsland Kanada
Kornform Länglich
Kornfarbe Braun bis schwarz
Geschmack Kräftig im Geschmack mit nussigem Aroma

Was macht Wildreis gesund?

Wildreis gilt heute als eine der gesündesten Reissorten, die es gibt. Die Körner des Wassergrases unterscheiden sich insbesondere durch den hohen Eiweißgehalt von den meisten klassischen Reissorten. So steckt in den schwarzen Körnern etwa 12 bis 18 Prozent mehr Eiweiß. Weiterhin ist er reich an Eisen, essentiellen Aminosäuren sowie Phosphor.

» Mehr Informationen

Die Wildreis Nährwerte unterstreichen noch einmal, welch wertvolle Nährstoffe in den schwarzen Körnern enthalten sind. Darüber hinaus ist Wildreis Kalorien-arm. So besitzen 100 Gramm der gekochten Körner gerade einmal 138 Kalorien, was ihn zum idealen Partner für Low Carb Gerichte und Diäten macht. Langkorn Wildreis können Sie gekocht sowohl warm als auch kalt genießen. Warm schmeckt in der Pfanne Wildreis mit Gemüse angenehm frisch und leicht, was ihn zu einem perfekten Gericht für den Sommer macht. Kalt ist er die Basis für Wildreissalat.

Tipp: Hier werden beispielsweise grünes Gemüse, Feta, aber auch Tomaten und Peperoni in leckere Gerichte verwandelt.

Was ist eine Wildreismischung aus einem Wildreis Test?

Wenn Sie im Online Shop oder im Supermarkt Wildreis kaufen möchten, stoßen Sie auf viele Angebote und Bezeichnungen für die Beilage. Reinen Wildreis bekommen Sie in einem Wildreis Test aber oft nur als Bio Wildreis und zu einem recht hohen Preis.

» Mehr Informationen

In den letzten Jahren hat sich mit der Wildreismischung ein weiteres Angebot durchgesetzt, das Sie heute von vielen bekannten Anbietern finden:

  • Uncle Bens
  • Rapunzel
  • Alnatura
  • Bofrost
  • Oryza

Bei der Wildreismischung kombinieren die Hersteller den Wildreis mit weiteren Reissorten wie einem Langkorn-, Vollkorn- oder Naturreis. Die Mischung macht den Wildreis insgesamt natürlich preiswerter. Abstriche beim Geschmack müssen Sie hier oftmals nicht hinnehmen, trotzdem sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie keinen reinen Wildreis zu sich nehmen. Achten Sie bei einer solchen Mischung auf den Wildreis-Anteil. Hierzu finden Sie zum einen Angaben auf der Verpackung, zum anderen können Sie auch mit bloßem Auge erkennen, ob der Wildreis-Anteil hoch ist. Die braunen und schwarzen Körner heben sich deutlich von dem anderen, weißen Reis ab. Sie können aber wie gewohnt die Mischung aus Natur- und Wildreis zubereiten.

Wildreis kochen: Darauf müssen Sie achten

Haben Sie ein leckeres Wildreis Rezept gefunden, werden Sie rasch bemerken, dass die Zubereitung von der für Naturreis abweicht. Egal ob Risotto oder köstliche Beilage: Wildreis braucht einfach ein wenig mehr Zeit. Er ist also nicht die richtige Wahl für ein schnelles Abendbrot. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Wildreis zuhause am besten mit dem Kochtopf zubereiten. Auch hier ist natürlich die Quellmethode wieder das Mittel der Wahl. Gerade wenn Sie das erste Mal Wildreis zubereiten, ist es sinnvoll, wenn Sie sich Zeit nehmen.

» Mehr Informationen

Sie brauchen zum Wildreis kochen:

  • Tasse
  • Topf
  • Wasser

Zunächst einmal messen Sie mit der Tasse die gewünschte Menge Wildreis ab. Unsere Anleitung bezieht sich auf eine Tasse Wildreis. Verwenden Sie zum Abmessen des Wassers unbedingt dieselbe Tasse.

Nun gehen Sie wie folgt vor:

  1. Messen Sie eine Tasse Wildreis ab und waschen Sie diesen zweimal gründlich durch. Verwenden Sie hierfür am besten fließendes Wasser.
  2. Geben Sie den gewaschenen Reis gemeinsam mit 2,5 Tassen Wasser in einen Topf. Wir empfehlen Ihnen ein wenig Salz dazu zugeben, um die Aromen des Wildreises noch besser zu betonen.
  3. Im Wildreis Test wird nun empfohlen, den Wildreis für etwa zwei Stunden einweichen zu lassen.
  4. Auf der höchsten Stufe Ihres Herdes bringen Sie Reis und Wasser dann zum Kochen.
  5. Kocht der Reis, legen Sie den Deckel auf den Topf, stellen Sie den Herd auf die mittlere Stufe und lassen Sie alles etwa 45 Minuten kochen. In dieser Zeit nimmt der Wildreis das komplette Wasser auf. Anschließend können Sie diesen vegetarisch oder mit Fleisch servieren.

Vor- und Nachteile von Wildreis

Abschließend möchten wir Ihnen noch einmal zeigen, welche Vor- und Nachteile es beim Wildreis gibt:

  • sehr aromatisch und kräftig im Geschmack
  • mit tollem nussigem Aroma
  • für viele Gerichte und Rezepte geeignet
  • hoher Eiweißanteil
  • Low Carb geeignet
  • Wildreis Bio Produkte weisen hohe Reinheit auf
  • teuer
  • konventionelle Wildreissorten haben wenig mit ursprünglichem Wildreis gemeinsam

Wildreis günstig kaufen: Darauf müssen Sie achten

In einem Wildreis Test wird schnell klar: Es gibt Reissorten, die deutlich günstiger sind. Doch vor allem aufgrund des Geschmacks lohnt sich Wildreis. Der Preis wird übrigens durch das recht begrenzte Angebot auf einem hohen Niveau gehalten.

» Mehr Informationen

Möchten Sie Wildreis kaufen, können Sie bei folgenden Anbietern nach einem passenden Angebot suchen:

  • dm
  • Kaufland
  • Real
  • Edeka
  • Rewe
  • Lidl
  • Aldi

Ein Preisvergleich ist auch bei einem vermeintlichen Testsieger ratsam, denn oft handeln die Anbieter die Reissorten zu verschiedenen Preisen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen